Eigenfettunterspritzung


Während dem Alterungsprozess gibt es auch eine Umverteilung des Fettes im Gesicht. Es entstehen Pölsterchen am Unterkiefer sowie Dellen an den Wangen. Diese verleihen dem Gesicht einen ausgetrockneten Anschein. Mit einer Eigenfettunterspritzung können die Dellen und die Unregelmässigkeiten an den Wangen wieder aufgefüllt und korrigiert werden. Da bis zu 40% des Fettgewebes vom Körper resorbiert werden kann, sind mindestens 3 Behandlungen notwendig.

Die Operation erfolgt unter lokaler Betäubung. Zunächst wird im unteren Bauchbereich oder an den Oberschenkeln Fett entnommen. Dies erfolgt nach sorgfältiger Desinfektion mittels kleinen, kaum sichtbaren Hautschnitten, wodurch mittels Liposuktionskanülen Fett abgesaugt wird. Die Inzisionen werden vernäht. Das Fett wird zur Injektion vorbereitet und in die markierten Areale eingespritzt.

Das Absinken des Fettgewebes am Unterkieferrand und submental können mittels Fettabsaugung korrigiert werden.

Steckdaten

OP Dauer: ca. 1 Stunde
Anästhesie: Local
Stationärer Aufenthalt: Ambulant
Arbeitsunfähigkeit: ca. 2 Woche